Was versteht man unter Krebs?

Home / Krankheit / Was versteht man unter Krebs?

Bei der Krankheit Krebs handelt es sich in der Regel um unterschiedliche Erkrankungen. In dessen Verlauf wird gesundes Gewebe durch nicht kontrollierte Vermehrung von entarteten Zellen stark zerstört. Herz-Kreislauf-Erkrankung ist in Form eines Krebsleidens die häufigste Todesursache.

Krebs ist eine krankhafte Veränderung von Körperzellen. Bei Krebs kommt es zu einer Vermehrung von Krebszellen. Sind Ihre Körperzellen gesund, verlaufen das Wachstum, die Entwicklung sowie Teilung problemlos. Jedoch fehlt bei Krebszellen genau diese Regelung. So kommt es immer wieder zu einer Teilung, sodass sich schließlich eine Geschwulst bildet. Bösartige Krebszellen werden auch als maligne Zellen bezeichnet. Dabei dringen diese Zellen dringen immer stärker in das angrenzendes Gewebe vor. Dort vermehren sie sich und Ihr gesundes Gewebe wird mehr und mehr zerstört.

Welche Form von Krebserkrankungen gibt es?

In Summe gibt es knapp mehr als 300 unterschiedliche Krebsarten. Dabei variiert die Art auch nach dem Geschlecht. So leiden Frauen in der Regel unter Brustkrebs, Darmkrebs, Lungenkrebs, Gebärmutterkörperkrebs, Hautkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Non-Hodkgin-Lymphomen, Eierstockkrebs, Magenkrebs und Nierenkrebs. Bei Männern sieht das wie folgt aus: Prostatakrebs, Lungenkrebs, Darmkrebs, Blasenkrebs, Hautkrebs, Nierenkrebs, Mundhöhlen- und Rachenkrebs, Non-Hodgkin-Lymphome, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Leukämie und Leberkrebs.

Risikofaktoren und Ursachen

Aufgrund von vielen Forschungsbemühungen, ist es bisher noch immer nicht gelungen, genaue Ursachen von Krebserleiden zu ergründen. Es wird davon ausgegangen, dass aufgrund einiger Risikofaktoren ein Krebs entsteht. In einigen Fällen kann sich auch hinter einer Krebskrankheit ein genetischer Auslöser verbergen. Dabei kann auch die Lebensweise einer betroffenen Person von Bedeutung sein. Dazu können zählen: Eine genetische Veranlagung, eine schlechte Ernährungsweise wie zum Beispiel zu viel rohes Fleisch oder ein starker Konsum von Alkohol und erheblicher ein Mangel an Ballaststoffen wie Gemüse und Obst, womit die Gefahr von einer Krebserkrankung in der Region des Magen und Darm deutlich ansteigt. Außerdem Tabakkonsum, der ebenfalls für die Entstehung von Krebserkrankungen oder Lungenkrebs in der Verbindung mit Atemwegen verantwortlich sein kann. Hinzu kommen ionisierende Strahlung wie Radonstrahl, Röntgenstrahlen, Strahlenunfälle, Umweltgifte, intensive UV-Strahlung oder bestimmte Infektionen wie Hepatitis-B-Infektionen und HPV-Infektionen.

Symptome von Krebs

Ein klassisches Merkmal von einer Krebserkrankung ist, dass der Krebs im frühen Stadium kaum oder nur wenig Symptome auslöst. Jedoch können unterschiedliche Warnzeichen ein möglicher Hinweis auf eine Tumorerkrankung sein, auch wenn sich nicht immer der Krebs hinter dahinter verbergen muss. Kommen die Beschwerden über einen größeren Zeitraum auf, sollte ein Mediziner oder Arzt hinzu gezogen werden. Mögliche Krebssymptome sind: Ständiger Husten mit blutigem Auswurf, Hautveränderungen, Blut im Stuhl, dauerhafte Verdauungs-, Darm-, Magen- oder Schluckbeschwerden, Knoten in der weiblichen Brust oder beim männlichen Hoden, unklare Schmerzen, Blässe, Blutarmut, chronische Leistungsschwäche und Müdigkeit, häufige Schmerzen beim Wasserlassen, nicht heilende Geschwüre oder Wunden, ständige Appetitlosigkeit, unerklärbarer Gewichtsverlust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.